Neue Homöopathie


Diese Therapiemethode begründete der Wiener Elektrotechniker Erich Körbler (1936 - 1994). Er verband altes Wissen aus der Traditionellen Chinesischen Medizin, Erkenntnisse aus der Quantenphysik und der Radiästhesie. Er verändete disharmonische Schwingungen mit Hilfe von geometrischen Zeichen und Symbolen. Der Ausgleich erfolgt durch Informationsübertragung, dem Prinzip der Homöopathie.

Bei der Neuen Homöopathie werden krankmachende Schwingungen im Energiefeld des Menschen mithilfe der Einhandrute festgestellt. Der heilende Schwingungsausgleich erfolgt durch Übertragung von der "Umkehrinformation" auf Wasser. Auch Akupunkturpunkte oder schmerzende Körperstellen können mit Heilzeichen ausgeglichen werden.

Bei Patienten mit Schlafproblemen kann auf diese Weise auch eine Belastung durch Elektrosmog oder geopathischen Störzonen getestet und entstört werden. Nahrungsmittel können auf ihre Verträglichkeit getestet werden.

Des weiteren ist es möglich, eine Belastung mit Toxinen und Mykosebelastungen festzustellen und diese energetisch auszuleiten.

Ich lernte die Neue Homöopathie vor einigen Jahren kennen. Ich schätze vor allem die vielfältigen Möglichkeiten, die sich durch den Einsatz von den Zeichen Körblers und anderen Symbolen ergeben und möchte diese nicht mehr missen.

Bei der Neuen Homöopathie handelt es sich um eine nicht wissenschaftlich anerkannte Methode. Sie gründet sich vor allem auf der Aktivierung der Selbstheilungskräfte.